Foursquare für Unternehmen – Grundlagen

Foursquare ist ein Social-Media-Dienst mit einem stark lokalen Bezug. Nutzer legen sich mit zwei Klicks auf Wunsch über Facebook oder Twitter einen Account an, laden Bild und Beschreibung hoch und legen los. Sinn macht der Dienst vor allem mit mobilen Endgeräten über Browser oder App.

Basiswissen Foursquare für Unternehmen

Zentrale Funktion von Foursquare ist der Check-in an einem realen Ort. Der Dienst lokalisiert den Standort des Users und schlägt vorhandene Plätze in der Nähe für den Check-in vor. Nutzer können dem Einchecken Bild und Kommentar hinzufügen. Befreundete Nutzer können das mit einem Herzchen liken. Außerdem können sich Nutzer von Foursquare untereinander Tipps geben. Freunde können sich gegenseitig orten, wenn sie sich an demselben Aufenthaltsort befinden. Foursquare ist mit Facebook und Twitter verknüpft. Auf Wunsch können Nutzer die Nachricht „Check-in bei/Kommentar/Foto”auf Facebook und Twitter teilen. Gezielt ist Foursquare für Unternehmen nutzbar, die an einem realen Ort ein Geschäft betreiben.

Anreiz-System Foursquare-„Mayorship” & -„Badges”: Foursquare für Unternehmen strategisch nutzen

Ist ein Nutzer innerhalb einer bestimmten Zeitspanne am häufigsten an einem Ort – zum Beispiel Café, Bahnhof, Fitness-Studio oder Arbeitgeber – eingeloggt, wird er „Mayor”/Bürgermeister des Ortes. Diesen Titel trägt er, bis ein anderer sich wieder häufiger eingeloggt hat. Foursquare bietet außerdem „Badges”/Abzeichen. Dieses sind weitere Belohnungen und halten Nutzer dazu an sich weiter und häufig einzuloggen. Gerne teilen Foursquare-User der Außenwelt mit: „Ich bin Vielflieger – denn ich habe mich an zehn verschiedenen Flughäfen eingeloggt!“ Foursquare für Unternehmen gewinnbringend einzusetzen – ist über das vorhandene Anreiz-System auf sein Geschäft aufmerksam zu machen.

Relevanz von Foursquare für Unternehmen

Konkret nutzen können zum Beispiel lokale Geschäfte den Dienst, indem sie Vergünstigungen für den Bürgermeister ausloben wie „1 Kaffee frei für den Bürgermeister”. Durch das häufige Einchecken an einem Ort erhöht sich der „Social Buzz” eines Unternehmens, der zum Beispiel Auswirkungen auf das Ranking bei Google haben kann. Foursquare für Unternehmen gezielt zu nutzen, heißt das eigene lokale Geschäft werbewirksam in den Alltag der Webuser einzubinden und ebenso das Gelistetwerden der Unternehmenshomepage zu erhöhen.

Überblick Foursquare für Unternehmen: Nutzerzahlen in Deutschland

Foursquare hatte sich lange mit dem Erzrivalen Gowalla, der im Dezember 2011 von Facebook übernommen und integriert wurde, ein Kopf-an-Kopf-Rennen im Kampf um die Gunst der Nutzer geliefert. Foursquare hat nun die Nase bei den Check-ins vorne. Im April 2012 konnte Foursquare den 20 millionsten User sowie unvorstellbare 2 Milliarden Check-ins begrüßen. Ein Jahr zuvor im April 2012 waren es gerade mal die Hälfte. Das Ziel von Foursquare ist – jeden Monat weitere 1 Million an Usern zu gewinnen. Und das Potential ist groß: Die Foursquare-App, die auch mit Twitter und Facebook verbunden ist, hat eine monatliche Nutzerzahl von 3 Millionen Usern. Da ist noch Luft nach oben (Quelle: www.futurebiz.de). Foursquare für Unternehmen zu verwenden, bietet daher lokalen Geschäften die Möglichkeit schnell einen hohen Bekanntheitsgrad zu erreichen – ohne teure Werbeinvestitionen.

Best Practices für Foursquare für Unternehmen:
Der 1. FC Köln bot Fußballfans beim Check-in vergünstigte Tickets an, bei Vapiano erhält der Bürgermeister ein Kaffee-Getränk gratis. Siehe hierzu ebenso: Lufthansa-Blue-Legends.

Kontakt Social Media Agentur Berlin

Telefon: +49 30 577 00 546

E-Mail: kontakt@webvitamin.de