Facebook – Abmahnungen wegen Miniaturbildern (Thumbnails) auf Fanpages

Geschrieben von webvitamin redaktion am in Facebook

Bild: Paragraphen Online

Online-Recht: Facebook Thumbnail

Die Verwendung von Vorschau-Bildern beim Posten von Links auf Facebook-Fanpages können zu Abmahnungen gegen den im Impressum genannten Betreiber von Facebook-Seiten führen. Beim Teilen von Links auf Facebook bietet Facebook eine Auswahl von Miniaturbildern an,die neben dem Link angezeigt werden. Diese werden auch Vorschaubilder oder Thumbnails genannt -, Wird auf externe Seiten verlinkt, deren Urheberrechte unbekannt sind, birgt dies das Risiko, dass auch am Vorschaubild – das ja dann auf der Fanpage mit angezeigt wird Rechte Dritter bestehen – und, hier liegt das Abmahnrisiko – verletzt werden könnten. Das gilt nicht nur für Privatpersonen, sondern auch für Unternehmen die Facebook-Seiten im Rahmen ihrer Onlinemarketing-Strategie betreiben. Fanpage-Administratoren, die einen Link über die Facebook Seite eines Unternehmens veröffentlichen, können eines der vom Facebook-Crawler auf der verlinkten Website gefundenen Bilder anzeigen lassen oder beim Posten von Links zu Seiten, deren Inhalte sie nicht verantworten auf die Anzeige eines Vorschaubilds verzichten. Manche Websites verwenden Facebook-Opengraph Tags zur Verwendung bestimmter Vorschaubilder, doch auch dies ist kein Freibrief. Alternativ kann man beim Einsatz entsprechender Tools eigene Miniaturbilder auch zu externen Hyperlinks verwenden.

Posts mit Bildern und Links auf Facebook-Seiten von Unternehmen

Veröffentlichen oder „Teilen“ von Facebook von Links mit Miniaturbild auf der Unternehmens- Fanpage birgt durch die drohende Abmahnung ein wirtschaftliches Risiko. Der Facebook-Seiten-Betreiber ist bei externen Inhalten über die Rechte an diesem Bild und über die Zustimmung des jeweiligen Rechte-Inhabers im Unklaren. Zur Rechtslage „Urheberrecht Miniaturbild” beim Teilen und Posten von Links auf Facebook: www.e-recht24.de

facebook-post-link_thumbnail-auswahlUm zu verstehen, warum es vorkommt, dass Unternehmen Links auf externe Seiten posten. Die Kommunikation über Facebook-Fanpage funktioniert am besten mit kurzen prägnanten und vollständigen Sätzen, mit großformatigen emotionalen Bilder und einem Beschreibungstext oder mit Links auf die eigene Website oder Onlineshop oder auf fremde hilfreiche Seiten zu Themen rund um relevante Marken und Produkte. Unternehmen die Social Media Kanäle erfolgreich nutzen, bauen rund um die für ihre Marken, Produkte und Dienstleistungen eine Meinungsführerschaft auf, um möglichst viele Fans und Follower zu binden. Um das zu erreichen, posten Unternehmen auch Links zu externen Angeboten, zum Beispiel relevanten Beiträgen auf Medienseiten oder privaten Blogs.

Fanpage-Betreiber können auf Facebook generell drei Arten von Posts veröffentlichen

Facebook Posts - nur Text:
Hier wird bloßer Text veröffentlicht. Die Vorschaubild-Problematik trifft das nicht.
Facebook Posts - Bild mit Text (und einem Link im Text):
Hier werden idealerweise emotionale großformatige Bilder verwendet. Man kann zusätzlich einen Text einfügen, der unterhalb des Bildes eingeblendet wird. Links sind Klickbar- ein Vorschaubild wird aber nicht generiert.
Facebook Posts - Hyperlink (auch mit Text):
Achtung: Bei dieser Variante generiert Facebook ein Miniaturbild – auch Vorschaubild oder Thumbnail-Image. Beim Eingeben des Links in die entsprechende Maske Verlinken Sie hier nun auf fremde Angebote kann die Urheberechtsfrage relevant werden.

Facebook-Vorschaubild auf der Website definieren Opengraph Tag og:image

Das Abmahnrisiko besteht wahrscheinlich nicht, wenn der Betreiber der Website auf die verlinkt wird mit den Facebook Opengraph-Tags definiert, welches Bild ein auf Facebook gesetzter Hyperlink von der Website als Vorschaubild nehmen soll. Innerhalb von Websites kann man mit Facebook-Opengraph Tags in den Metatags definieren, welches Bild bei der Verlinkung von Facebook-Pages als Vorschaubild genommen werden soll. Facebook betrachtet externe Websites als Facebook Web Apps.

Durch die Integration des Facebook-Open-Graph-Tags

meta property="og:image" content=http://IhreWebsite.de/bilder/fb-uthumb.png

wird das Bild „http://IhreWebsite.de/bilder/fb-uthumb.png” als Vorschaubild genommen. Tut der Websitebetreiber dies, könnte man davon auszugehen, dass der Websitebetreiber mit der Veröffentlichung des Fotos einverstanden ist.

facebook-thumbnail-abmahnungen_ogZum Beispiel verwendet die Platform für Selbstgemachte Design und Modeartikel DaWanda diesen Tag. Deshalb erscheint beim Verlinken auf de.dawanda.com/product/25778137-Nicht-aergern-nur-wundern-Siebdruck-rot das Bild:
http://s31.dawandastatic.com/Product/25778/25778137/listview/1356704215-404.jpg?20130107140120

Genehmigung zur Verwendung des Thumbnails durch Open-Graph-Tag fraglich

Zum Beispiel Rechtsanwältin Nina Dierks vertritt hier die Ansicht, dass auf das Facebook Opengraph-Tag og:image die BGH Entscheidung „Thumbnail” anzuwenden sein könnte. Die BGH-Entscheidung bezieht sich auf das Listing von Anrisstext mit Thumbnailimage auf Suchergebnisseiten. Hier urteilte das Gericht, wer Suchmaschinen die Indexierung der Seite erlaube – und nicht zum Beispiel über die robot.txt ausschließe, sei auch für die Verbreitung der Inhalte verantwortlich.

Vorschaubild beim Verlinken auf Die Zeit mit og:image Tag

Vorschaubild beim Verlinken auf Die Zeit mit og:image Tag

Achtung: Facebook Fanpage-Betreiber sollten hier Vorsicht walten lassen. Tageszeitungen zum Beispiel verwenden den Tag. Zum Beispiel würde man dann, dass Einverständnis von „Die Zeit” voraussetzen, das Bild „http://images.zeit.de/politik/deutschland/2013-01/klaus-wowereit/klaus-wowereit-540×304.jpg” aus dem Artikel „http://www.zeit.de/politik/deutschland/2013-01/berlin-flughafen-wowereit-ruecktritt” zu verwenden. Offensichtlich handelt es sich hier aber um ein von der dpa lizensiertes Bild. Die Verwendung anderweitig als auf zeit.de scheint fraglich. Eine Abmahnung würde in diesem Fall von der dpa erfolgen.

Fazit – Sicher Posten auf Facebook ohne Abmahnungen wegen fehlender Rechte am Vorschaubild

Veröffentlicht man als Unternehmen Links zu Inhalten, deren Urheberrechte unbekannt sind, sollte man dies nur über ein geeignetes Tool (www.update-buddy.com) tun, das ermöglicht eigene Vorschaubilder zu dem Link zu definieren. Über die API lassen sich auch der verlinkte Text und die Beschreibung darunter beeinflussen. Denn streng genommen, haben Blogger und Verlage auch hieran das Urheberrecht. Alternativ sollten Unternehmen beim Posten von externen Links ein eigenes Bild posten und den Hyperlink im Text setzen.

bild-post-facebookIn beiden Fällen sind alle Bestandteile des Posts Eigenkreationen – bis auf den Link selbst – und an der Zusammensetzung der URL selbst gibt es kein Urheberrecht. Anders ist dies allerdings, wenn in der URL Markennamen rechtswidrig gebraucht werden . Weiterführend hierzu:
IT-Rechts-Kanzlei

Trackback von deiner Website.