dmexco 2015 im Rückblick: die Fusion von Content Marketing und Big Data

Geschrieben von Andreas Franken am in Events

dmexco_2015Die dmexco 2015 hat ihre Pforten geschlossen und für den aufmerksamen Messebesucher dürfte jetzt klar sein, wohin sich die digitale Wirtschaft zukünftig entwickelt. Denn die beiden brandheißen Themen der vergangenen Jahre – Content Marketing und Big Data – wurden auf der diesjährigen dmexco nicht mehr separat diskutiert. 

Wer Content Marketing vor der dmexco 2015 noch in der Trendlandschaft verortete und an dessen langfristiger Bedeutung für die Online-Werbung zweifelte, wurde von führenden Köpfen der Branche nun endgültig eines Besseren belehrt. Insbesondere dmexco-Veranstaltungen wie „The Storytelling Summit: Entering the Post-Advertising Era“ und „Visions of Leaders: The Content Revolution“ stellten deutlich heraus, dass Content Marketing allen Unkenrufen zum Trotz kein bloßer Hype ist, sondern State of the Art im digitalen Marketing.

Content Marketing und Data Analysis kooperieren

Jedoch war sich die digitale Elite auf der demexco 2015 auch einig, dass es künftig keinen Grund mehr für nicht relevanten Content geben kann, da es gegenwärtig mehr als je zuvor technisch möglich ist, eine Brücke zwischen Konsumentendaten/Userverhalten und der optimalen Ausspielung von Content zu schlagen.

Die einzelnen Touchpoints einer Customer Journey lassen sich aufschlussreich nachvollziehen. Der Kunde kann mit seinen Bedürfnissen und Interessen noch besser als bislang verstanden und letztlich mit auf ihn zugeschnittenen Content nachhaltig begeistert werden.

Mehrdimensionale Customer Journey effektiv auswerten

In Zukunft kommt es auf eine möglichst hohe Personalisierung der Content-Ausspielung an. Ausgewertet werden dafür Geo-IPs, die Nutzung verschiedener Devices durch den Konsumenten sowie die unterschiedlichen lebensweltlichen Kontexte (Tageszeiten, Shoppingtour, Reise etc.) in denen sich die Customer-Journey vollzieht.

Die Kombination von Datenanalysen und Content Marketing ist also aus einer erfolgreichen digitalen Strategie nicht mehr wegzudenken. Und diese Entwicklung ist erfreulich, da sie zeigt, wie ernst Online-Marketer die Fokussierung auf den Kunden nehmen. Allerdings bleibt zu hoffen, dass Content künftig nicht ausschließlich auf der Basis von elektronischen Datenauswertungen und Algorithmen erstellt wird, sondern dahinter nach wie vor kreative Leistungen von Menschen stehen, ohne die es keine wirklichen Innovationen in der Content-Produktion geben kann.

Trackback von deiner Website.

Hinweis nach DS-GVO: Unsere Webseite verwendet Cookies um die Funktionen dieser Webseite bereitzustellen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Zur Datenschutzerklärung